Ankommen am PGH – Die ersten Schultage

Empfang der Fünftklässler mit Musik und Zirkus

Der Unterstufenchor des PGH begrüßt die Neuankömmlinge mit lustigen und spritzigen Liedern. Danach versetzen die Artisten des Zirkus Paracelli, der am PGH eine lange Tradition hat, die Zuschauer in Staunen. In einem kurzweiligen Programm zeigen ehemalige Fünftklässler akrobatische Höchstleistungen.

Erstes Kennenlernen der Klassenlehrer und Paten

Nach einem aufregenden Zirkusprogramm heißen die Klassenlehrer die neuen Fünftklässler herzlich willkommen und klären erste Dinge wie Stundenplan und die Ausgabe der neuen Bücher.

In der ersten Woche lernen die neuen Fünftklässler  auch ihre Paten kennen. Paten sind Schüler der Klasse 10, die für die Schüler der fünften Klassen Ansprechpartner für alle möglichen Fragen und Probleme sind und außerdem Kinobesuche, Partys und Ähnliches für die Klasse organisieren.

Orientierungsspiel

Wo ist eigentlich die Mensa? Wie kommt man nochmal zum Biosaal? Und wie heißt eigentlich der Hund des Hausmeisters? Viele für den Schulalltag wichtige Fragen werden in einem kurzweiligen Orientierungsspiel in kleinen Gruppen beantwortet.

Kennenlernnachmittag

Schulleitung, Elternbeirat und Verein der Freunde des PGH laden alle Fünftklässler und ihre Eltern zu einem Kennenlernnachmittag in die Mensa des PGH ein. Während die Kinder mit ihren Paten spielen, können sich die Eltern und Lehrer bei Kaffee und Kuchen über die erste Woche und das bisher Erlebte austauschen. Darüber hinaus informieren der Elternbeirat sowie der Verein der Freunde über ihre Arbeit und ihre Aktivitäten am PGH.

 

Besonderheiten in Klasse 5

Klassenzimmer

Ein eigenes Gebäude nur für Fünftklässler? Ja, das gibt es am PGH. Alle Klassenzimmer der neuen Fünfer befinden sich im sogenannten Pavillon, einem vom Hauptgebäude getrennten Extragebäude auf dem Schulgelände.

Die Klassenzimmer sind mit körpergerechten Stühlen ausgestattet, d.h. höhenverstellbare Drehstühle mit beweglicher Sitzfläche. In jedem Klassenzimmer befindet sich außerdem eine mit Bällen, Badmintonschlägern und anderen Spielgeräten gefüllte Spielekiste. Der direkt vor dem Pavillon gelegene Pausenhof bietet ausreichend Platz, um verschiedene (Ball)Spiele auszuprobieren. Kletterwände, Tischtennisplatten und Seile bieten weitere Möglichkeiten für körperliche Aktivitäten.

Klassenlehrerstunde

Wie können wir unser Klassenzimmer verschönern? Was machen wir, wenn wir ein Problem in der Klasse haben? Für all diese Fragen gibt es die Klassenlehrerstunde. Am PGH hat der Klassenlehrer hierfür eine zusätzliche Stunde in der Woche zur Verfügung, um sämtliche Belange der Klasse zu besprechen. Die Klassenlehrerstunde soll die Klassengemeinschaft stärken und dazu beitragen, dass sich die Fünftklässler am PGH aufgehoben fühlen.

Der Klassenrat, durchgeführt im Rahmen der Klassenlehrerstunde, dient als Möglichkeit, Probleme innerhalb der Klasse in einem strukturierten Rahmen zu besprechen und demokratisch zu einer Entscheidung oder Lösung zu kommen.

Fördern und Fordern

Anstelle des klassischen Förderunterrichts in den Fächern Mathematik und Deutsch haben wir uns am PGH für ein neues Modell entschieden – Fördern und Fordern. Bei diesem neuen Team-Teaching-Modell sind immer zwei Lehrer gleichzeitig im Unterricht anwesend, um binnendifferenziert arbeiten zu können. Dadurch können die Schüler in diesen Fächern nicht nur gefördert, sondern auch entsprechend gefordert werden.

Zirkusprojekt

Einmal im Leben ein Zirkusartist sein… Dieser Traum wird Wirklichkeit, zumindest für alle Fünftklässler am PGH, denn am Ende der fünften Klasse steht das große Zirkusprojekt des Zirkus Paracelli an. An drei Tagen lernen die Schüler, wie man Pyramiden baut, mit Bällen jongliert oder am Trapez akrobatische Kunststücke vorführt. Das Highlight ist dann die Zirkusaufführung für die neuen Fünftklässler.

Lernen lernen

Auch Lernen will gelernt sein. Wie man sich auf Klassenarbeiten vorbereitet, die Hausaufgaben plant oder den Arbeitsplatz optimal gestaltet, lernen die Schüler mithilfe spezieller Arbeitstechniken und Methoden. Diese werden im Rahmen der Klassenlehrerstunde bzw. in sogenannten „Methodenwochen“ vermittelt, die sich auf ausgewählte Themen konzentrieren.

Unterstufenwandertag

Für alle Fünftklässler findet am Ende des Schuljahres ein Unterstufenwandertag statt. Organisiert vom Kultur-Arbeitskreis der Schüler und begleitet von den Paten steht dieser Wandertag unter einem bestimmten Motto. Dabei müssen die Schüler an verschiedenen Stationen ihr Können, ihr Wissen oder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.