Expertinneninterview: Mobilitätsmanagement

Christine Haban hat als Gast im Geografie-Kurs der J1 von ihrem Beruf beim Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) berichtet.

Im Vorfeld beschäftigte sich der Kurs mit dem Thema Nachhaltigkeit und Mobilität und hinterfragte die Zukunft der Städte vor diesem Hintergrund. Mobilitätsmanagement ist darauf ausgerichtet, das Mobilitätsverhalten der Menschen zu beobachten und möglicherweise durch eine allgemeine Aufklärung über multimodale Möglichkeiten, Befragungen und Beratung zu verändern. Diese Veränderung im Verhalten ist beispielsweise daran zu sehen, dass immer mehr Menschen auch auf die Multimodalität in der Mobilität zurückgreifen, also einen Mix aus unterschiedlichen Verkehrsmitteln für eine Strecke nutzen.

Ein wichtiger Teilbereich von Frau Habans Arbeit besteht darin, als Ansprechpartnerin für Verkehrsunternehmen bereitzustehen, um langfristig viele Angebote, wie z.B. Carsharing, auszubauen. Sie ist in unterschiedliche Projekte involviert und hat selbst einmal Geographie studiert. Sie selbst sagt, das Studium habe sie durch die Förderung von vernetztem Denken und Lösungsorientierung in der Geographie besonders gut auf diese Stelle vorbereitet.

Bereitwillig stand Frau Haban Rede und Antwort zu Fragen aus dem Kurs, die die Herausforderungen im Nahverkehr rund um die Pandemie und die fortschreitende Digitalisierung angehen. Sie diskutierte mit uns über das Spannungsfeld von autogerechter Stadt (motorisiertem Individualverkehr) und nachhaltigem Nahverkehr und über die Versorgung von ruralen Gebieten. Wir bedanken uns bei Frau Haban für ihren Besuch und wünschen alles Gute für Ihren weiteren Berufsweg.