Mitglieder der pgh-productions arbeiten mit Profis zusammen

Die kooperative Berufsorientierung am PGH trägt Früchte: Mitglieder der pgh-productions wirkten auf professionellen Bühnen mit.

Die Projekte des PGH zur beruflichen Orientierung tragen inzwischen reelle Früchte. So wurde Max Jaeger, seit mehreren Jahren aktives und äußerst zuverlässiges Mitglied der Technik-AG, im Dezember für eine professionelle Improvisations-Show im Stuttgarter Theater „Merlin“ engagiert, weil deren Lichttechniker ausfiel. Die Rückmeldung der Impro-Schauspielerin Kati Schweitzer fiel äußerst positiv aus: „Max war echt super! Tausend Dank für den Kontakt! Wir fragen ihn garantiert noch öfter an.“

Zum dritten Mal in Folge werden die pgh-productions, bestehend aus den kulturellen AGs des Paracelsus-Gymnasium-Hohenheims, vom Europäischen Sozialfonds in Baden-Württemberg, der Europäischen Union und der Bundesagentur für Arbeit unterstützt. Die „Kooperative Berufsorientierung“, vertreten durch den außerschulischen Kooperationspartner „Internationaler Bund e.V.“, stellt den Mitgliedern unserer kulturellen AGs zahlreiche Profis unterschiedlicher Sparten zur Seite. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dadurch unter anderem die Möglichkeit, Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu bekommen – und in Max‘ Fall sogar, im Profibereich aktiv zu werden.

Während einer Führung durch das Theater am Feuersee durften die AG-Mitglieder zu Beginn des Schuljahres gemeinsam einen Blick hinter die Kulissen werfen. Sara Lindenmann, Mitglied der Theater-AG und bereits erfahrene Schauspielerin auf diversen Profibrettern Stuttgarts, kam derweil die Idee, ihr Berufspraktikum im Mai 2020 dort zu absolvieren. Sie schrieb kurzerhand eine Bewerbung - und wurde genommen.

Die pgh-productions gratulieren Sara und Max ganz herzlich zu ihrem Erfolg!

Weitere Infos über die pgh-productions finden Sie auf der Seite des Theater-Projekts.