PGH bei Erste-Hilfe-Lehrgängen

Manchmal entscheiden Minuten... Ein Teil des PGH frischte Kenntnisse der ersten Hilfe beim DRK Plieningen-Birkach und im Rettungsschwimmerkurs auf.

Erste-Hilfe-Kurs


„Lebensrettende Sofortmaßnahmen sind ein Algorithmus, den man immer wieder üben muss, damit man ihn in der entscheidenden Situation durchführen kann“, sagt Christian Fuchs vom DRK Plieningen-Birkach.

In den Räumlichkeiten des Kreisverbandes Stuttgart des Deutschen Roten Kreuzes fanden sich am Samstag, den 28.09.2019, etliche Lehrerinnen und Lehrer, Sekretariat und Schulleitung ein, um diese Maßnahmen unter professioneller Leitung zu üben. Bis der Rettungsdienst eintrifft, kann das auch im Stadtgebiet Stuttgart schon mal zehn Minuten dauern. So lange muss bei Atemstillstand nach dem Absetzen des Notrufs auch gedrückt und beatmet werden. Damit die Teilnehmenden ein realistisches Bild davon bekommen, haben auch die Probanden ca. zehn Minuten lang die „30:2“-Regel angewandt.

Neben den Sofortmaßnahmen wurden die Themen psychische Betreuung bei Unfällen, automatisierte externe Defibrillatoren (AED), rechtliche Belange und Wundversorgung angesprochen. Letzteres natürlich auch mit entsprechenden Übungseinheiten und Kolleginnen und Kollegen, die sich freiwillig zu Verfügung stellen, um sich einen oder mehrere Verbände anlegen zu lassen.

Für die Kolleginnen und Kollegen, die nicht am Kurs teilnehmen konnten, ist ein interner Kurs durch unsere ausgebildete Sanitäterin Frau Ade angedacht.

 

Und jetzt im Wasser: Teilnahme am Rettungsschwimmerkurs


Mit den aufgefrischten Kenntnissen aus dem Erste-Hilfe-Lehrgang ging es für sechs Kolleginnen und Kollegen am 12.10. und 13.10. im Hallenbad Plieningen weiter.

Wie bekommen wir Menschen aus dem Wasser? Wie bekommen wir Verunglückte überhaupt an den Beckenrand? Und was machen wir, wenn der Ertrinkende panisch nach allem greift und dabei den Retter am Hals packt? All diese Fragen wurden theoretisch, aber vor allem praktisch, zwei Tage lang besprochen und geübt. Zwischendurch standen die Prüfungsleistungen an. Waren die normalen Schwimm- und Tauchvorgaben noch gut zu schaffen, brachten die Übungen in Kleidung die Kursteilnehmer mitunter an die körperlichen Grenzen.

Unser Dank geht an Herrn Müller, der diesen Kompaktkurs hervorragend geplant und durchgeführt hat. Seine kompetente und motivierende Kursführung war trotz körperlich z.T. sehr anstrengender Prüfungsvorgaben ein Schlüssel zum erfolgreichen Bestehen aller sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer.