PGH-Schüler*innen erzielen phänomenales Ergebnis bei „Jugend trainiert für Olympia – Volleyball“

Ganz nach dem Motto „neues Jahr, neues Glück“ nahmen die Schüler*innen der Volleyball-AG des PGHs am 29.11.19 erneut am Wettkampf teil.

Mit insgesamt 125.000 Teilnehmer*innen gehört dieser zum größten Schulwettbewerb auf Landesebene. Die Wettbewerbe finden in einer Vielzahl an Sportarten statt. Dabei starten die Schüler*innen stets mit Wettkämpfen auf der Kreisebene. Wir waren diesmal in Wendlingen dabei.

Fast alle Schüler*innen nahmen bereits letztes Jahr am Wettkampf teil und bereiteten sich im wöchentlichen Training der Volleyball-AG mit Herrn Zachrich auf den wiederkehrenden Wettkampf vor. Die zahlreichen Trainingseinheiten, in denen überwiegend die Technik in spielerischer Form perfektioniert wurde, zahlten sich dieses Jahr aus. Sowohl die Jungs als auch die Mädchen begeisterten die mitgereisten Eltern und den Trainer. Sie lieferten ihre bislang beste Leistung ab und zeigten neben ihrer mentalen Stärke auch, dass sie in nur einem Jahr zu einem tollen Team zusammengewachsen sind.

Mit atemberaubenden Spielwechseln, die man sonst vielmehr im Vereinssport als im Schulsport zu sehen bekommt, erkämpften sich die Mädchen hoch verdient den ersten Platz. Die Jungs unterlagen knapp gegen den sehr starken Gegner vom Keppler-Gymnasium. Der Zusammenhalt des gesamten Volleyballteams war durchweg spürbar. Auch als die Jungen mit ihrem Wettkampf schon fertig waren, blieben sie noch in der Halle und feuerten ihre Teamkolleginnen beim Spiel an. Die Teilnahme an JTFO war wieder eine tolle Erfahrung für die ganze Volleyball-Gruppe – mit phänomenalem Ergebnis!