SMV plant gemeinsam in Wernau

Gute Planung ist die Voraussetzung jeder erfolgreichen Veranstaltung – und genau dafür traf sich die SMV des PGH am 08./09.12. in Wernau.

(hak) Es ist sehr schnell zu merken: den Schülern und Schülerinnen des SMV-Wochenendes vom 8. bis 9. Dezember liegen das PGH und die Umwelt sehr am Herzen. Während sich eine Gruppe mit der Organisation des alljährlichen Fußballturniers beschäftigt und eine weitere verschiedene Mottotage plant, grübeln drei Gruppen darüber, was Schüler beisteuern können, damit das PGH schöner, ordentlicher und umweltfreundlicher wird und damit eine Schule ist, mit der sich jeder identifizieren kann. Es geht um Mülltrennung in den Klassenzimmern, es geht um die Frage, wie Verpackungsmüll vermieden werden kann und darum, wohin mit Mandarinenschalen, wenn weit und breit keine Mülleimer steht und wenn der einzige, der dann gefunden wird, von ebenjenen Schalen über zerrissenes Papier und gebrauchten grünen Tüchern bis hin zu leeren Tetra-Paks jedweden Müll umfasst. Von funktionierender Mülltrennung keine Spur. Alltägliches Umweltbewusstsein geht aber noch viel weiter und damit auch die Ideen und Gedankengänge: Wieviel mehr Energie wird unnötig verbraucht, wenn Fenster längere Zeit gekippt sind, anstatt sie für fünf Minuten ganz zu öffnen? Aber auch: Sind Glasflaschen im Getränkeautomat denkbar – und insgesamt auch sinnvoller/umweltfreundlicher? – Wer kann helfen, Antworten auf diese Fragen zu finden und wie gehen wir mit den Antworten um?

Und dann tauchte da auch noch die Frage auf, welcher Lehrer am häufigsten in der Mensa isst. Auf die Antwort und das Geheimnis dahinter müssen wir aber noch etwas warten …