American Conversation Visit am PGH

Seit mehr als 15 Jahren vermittelt das Deutsch-Amerikanische Institut in Tübingen StudentInnen aus den USA an deutsche Schulen.

Da der Englischunterricht in Klasse 8 den Fokus auf genau diesen englischsprachigen Raum legt und die SchülerInnen im Schulbuch durch verschiedene Regionen des Landes reisen und viel über die amerikanische Geschichte erfahren und kulturelle Besonderheiten kennen lernen, entschied sich die Klasse 8A und ihre Englischlehrerin eine Amerikanerin ans PGH zu einem „Conversation Visit“ einzuladen.

 

Mayerlins Besuch am PGH (erstellt von Letizia, 8A):

Am 12.07.2022 kam die 25-jährige Mayerlin pünktlich zur 1. Stunde zu Besuch in die Klasse 8A. Die in Amerika geborene Studentin ist gerade dabei ihren Master an der Uni Hohenheim abzuschließen.

Zu Beginn des Besuchs hielt Mayerlin eine Präsentation über sich und ihr Leben. Sie erzählte darüber, dass ihr Vater ursprünglich aus Deutschland kommt und ihre Mutter aus Panama. Ihre Eltern sind gemeinsam in die USA ausgewandert und Mayerlin kam auch dort zur Welt. Jeden Sommer kam sie ihre deutsche Oma besuchen.

Mayerlin hat schon viele verschiedene Orte und Kulturen kennenlernen dürfen. Schon in ihrer Jugend zog sie mehrmals innerhalb der USA um. Sie wurde in El Paso, Texas geboren und zog nach Hendersonville, Tennessee. Darauf lebte sie eine Zeit lang in Orlando, Florida und Boston, Massachusetts. Nachdem sie ihre High School beendet hatte, unternahm sie einen Road Trip durch Amerika. Dieses Abenteuer hat sie sehr genossen, denn als sie von der Klasse gefragt wurde, welche amerikanischen Orte sie empfiehlt zu besichtigen, sagte sie, dass man einfach einen Road Trip unternehmen und die Natur genießen solle.

Mayerlin ist jedoch nicht nur durch die USA gereist, denn sie hat auch viele europäische Länder erkundet, wie zum Beispiel Portugal, Italien und Dänemark.

Nach ihrer Präsentation hatte die Klasse Zeit ihr Fragen zu stellen. Da die Klasse im Laufe des Schuljahres unter anderem viel über das amerikanische Schulsystem gesprochen hatte, waren viele SchülerInnen sehr interessiert daran. Ihnen brannte vor allem eine Frage unter den Nägeln: Wie streng ist der Dresscode an einer High School? Mayerlin erzählte der Klasse, dass die Kleiderordnung hauptsächlich vom Staat abhängig ist. In einer Schule waren sie lockerer und in einer anderen Schule waren sogar stark gefärbte Haare untersagt.

Rückblickend ist zu sagen, dass Mayerlins Besuch für die ganze Klasse 8A sehr lehrreich war und viele Möglichkeiten zum kulturellen Austausch bot. Wir hoffen, dass weitere achte Klassen ebenfalls die Möglichkeit eines „Conversation Visits“ bekommen.