Das Eldorado der Physik-Experimente – Exkursion ins Technorama

Die Physiker*innen der Kursstufe verbrachten einen Tag mit Forschen, Experimentieren und Spielen.

„Ein bisschen ‚Normalität‘ zurück“, so lautete ein Fazit der Exkursion. „Unmengen an Experimenten und sämtliche zum Selbermachen, ein Tag war zu wenig, um alles auszuprobieren.“ ein anderes.

Am Donnerstag, den 23.09.2021, machten sich die Physik-Kurse der elften und zwölften Klassen mit ihren Lehrern Herr Keßler und Herr Stubenvoll auf den Weg in die Schweiz. Knapp 45 Schüler*innen im Reisebus an Bord. Ziel? Das Technorama in Winterthur. Ein Museum? „Nein“, wie uns ein Mitarbeiter bei der Begrüßung mitteilt, „Es handelt sich um ein Science-Center.“ Man solle alles anfassen und benutzen. Und nach Möglichkeit auch so, wie es nicht unbedingt vorgesehen ist.

Alle Exponate des Museums laden zum Ausprobieren ein. Und es sind jede Menge davon auf nicht weniger als drei Stockwerken verteilt. Für fünf Stunden konnten die Schüler*innen sämtliche Gedanken über Corona ausblenden und sich auf Illusionen der Optik, verblüffende Experimente der Mechanik und die große Show der Elektrizität über Blitze konzentrieren. Die Freude war nicht nur bei den Museumsbesuchern groß, auch den Mitarbeitern konnte man die Begeisterung ansehen, endlich wieder beeindruckendes Spektakel bieten zu dürfen. Dank des tollen Septemberwetters war auch der neu gestaltete großzügige Außenbereich des Technorama zugänglich und hielt so manche schaukelige oder nasse Überraschung bereit.

Die experimentellen Möglichkeiten im Technorama sind nahezu unbegrenzt. Daher möchte die Fachschaft Physik diese Exkursion jedem Physiker und jeder Physikerin einrichten. Durchführbar und erschwinglich wird diese Ausfahrt nur durch die Unterstützung des Vereins PGH Solar, der Jahr für Jahr die Busfahrt sponsert. Dem Verein gebührt hierfür herzlichen Dank!