Liedkunst Kunstlied zu Besuch am PGH

Das Duo von "LiedKunst-KunstLied" veranstaltete am PGH ein Mitmach-Konzert für die Klassen 5 und 6.

Mucksmäuschenstill ist es im großen Musikraum des Paracelsus-Gymnasiums am Donnerstagmorgen, als Herr Sträßer vom Duo LiedKunst-KunstLied mit durchdringender Stimme beginnt, die Geschichte des wilden Jungen Peer Gynt zu erzählen. Als dann die ersten Klänge der "Morgenstimmung", einfühlsam gespielt von Frau Föll, am Flügel erklingen, lauschen ebenfalls alle Schüler/innen der 6. und auch einer 5. Klasse andächtig dem virtuosen Spiel, um dann bei "Ases Tod" und "Anitras Tanz" mit den vorbereiteten Triangeln die Musik am Flügel zu begleiten.

Ein Mitmach-Konzert am PGH, so etwas gibt es nur selten. Diese einzigartige Gelegenheit ist der diesjährigen Renovierung des Fruchtkasten zu verdanken, denn normalerweise finden die Mitmach-Konzerte von LiedKunst-KunstLied in eben diesem Haus der Musik in Stuttgart statt.

Doch unser Musikraum verwandelt sich schnell in die sagenumwobene Berglandschaft Norwegens, als die Schüler/innen das schon im Musikunterricht einstudierte "Solveigs Lied" anstimmen. Herr Sträßer erzählt die Geschichte so spannend und lebendig, dass man fast die Kaufleute auf den Märkten Marokkos um die Waren feilschen hört. Und als dann der mittlerweile erwachsene Peer Schiffbruch erleidet und arm zu seiner Solveig zurückkehrt, sind alle erschüttert und singen ein letztes Mal gemeinsam eine der bekanntesten Melodien des Komponisten Edvard Grieg.