Schülervertretung am Paracelsus-Gymnasium-Hohenheim

Die Schülervertretung (SMV) am Paracelsus-Gymnasium-Hohenheim besteht aus zwei demokratisch gewählten Vertreter*innen pro Klasse. Dazu kommen Personen, die Ämter besetzen, die beispielsweise auf zwei Jahre gewählt werden, sodass man von circa 50 Personen sprechen kann.

Die SMV ist ein demokratisches Gremium. Alle Entscheidungen und Ämter sind nach dem Mehrheitsprinzip gefallen beziehungsweise vergeben. Weitere Informationen zum Aufbau der SMV und den Arbeitskreisen finden sich in der Randspalte unter den entsprechenden Links. Wer sich selbst ein Bild der SMV machen will, ist herzlich zu einer Sitzung eingeladen. Wir bitten nur um eine vorherige Absprache (Kontakte siehe Randspalte).

Diese Gruppe vertritt die Interessen der Schülerschaft gegenüber den Lehrkräften, den Eltern und natürlich der Schulleitung. Das geschieht in Gremien, wie beispielsweise der Steuergruppe oder der Schulkonferenz, aber auch im gemeinsamen und regelmäßigen Gespräch.


Neues aus der SMV

Nikolausaktion 2021

Am 6.12. fand, wie jedes Jahr, die vom Kultur AK organisierte Nikolausaktion statt. In der dritten und vierten Stunde zogen einige Mitglieder der SMV durch die Klassen und verteilten kleine Grüße vom Nikolaus.

Da dieser aber natürlich nichts umsonst herausgibt und es aufgrund von Corona nicht erlaubt war, zu singen, mussten sich Knecht Ruprecht, die Nikoläuse, Engel und Rentiere dieses Jahr etwas Besonderes einfallen lassen. Nach einigen Überlegungen war beschlossen, dass die Aufgabe dieses Jahr das Vortragen von Gedichten sein würde. Obwohl sich diese Aufgabe als kleine Herausforderung herausstellte, meisterte sie letztendlich jede Klasse. Von Texten war mit Weihnachtsliedern, Advent, Advent bis hin zu den gesamten acht Strophen des Erlkönigs alles mit dabei. Letztendlich konnten sich alle Schüler*innen über Mandarinen und Schokolade freuen.

SMV-Wochenende

Am Wochenende vom 15.-16.10.21 fand nach einer einjährigen coronabedingten Pause das SMV-Wochenende in Wernau wieder statt. Nachdem sich am Morgen noch alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer getestet hatten, ging es nach der vierten Stunde mit Bus und Bahn los in das Tagungshaus in Wernau. Direkt nach dem Mittagessen wurden die Programmpunkte vorgestellt. Danach ging es dann in Kleingruppen an das Brainstormen von Ideen. Hier waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Von Aktionen des Kultur-AKs wie „Hug the Bunny“ über das anstehende Schulspiel und neu aufkommende Themen wie Mental Health, war alles mit dabei. Nach etwas Freizeit und einem reichlichen Abendessen haben wir den Tag mit einem lustigen Spieleabend ausklingen lassen. Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück an die konkretere Planung der zuvor entwickelten Projektideen. Hier stand vor allem die konkrete Arbeitsverteilung im Mittelpunkt, wobei sich viele engagierte Helferinnen und Helfer fanden. Am Ende des Wochenendes waren viele neue Ideen und Projekte entstanden, auf deren Umsetzung im Schulalltag wir uns bereits freuen.

1Aufgrund nicht erteilter Datenschutz-Genehmigungen können nicht alle Ämter-Besetzungen veröffentlicht werden.