Schülervertretung am Paracelsus-Gymnasium-Hohenheim

Die Schülervertretung (SMV) am Paracelsus-Gymnasium-Hohenheim besteht aus zwei demokratisch gewählten Vertreter*innen pro Klasse. Dazu kommen Personen, die Ämter besetzen, die beispielsweise auf zwei Jahre gewählt werden, sodass man von circa 50 Personen sprechen kann.

Die SMV ist ein demokratisches Gremium. Alle Entscheidungen und Ämter sind nach dem Mehrheitsprinzip gefallen beziehungsweise vergeben. Weitere Informationen zum Aufbau der SMV und den Arbeitskreisen finden sich in der Randspalte unter den entsprechenden Links. Wer sich selbst ein Bild der SMV machen will, ist herzlich zu einer Sitzung eingeladen. Wir bitten nur um eine vorherige Absprache (Kontakte siehe Randspalte).

Diese Gruppe vertritt die Interessen der Schülerschaft gegenüber den Lehrkräften, den Eltern und natürlich der Schulleitung. Das geschieht in Gremien, wie beispielsweise der Steuergruppe oder der Schulkonferenz, aber auch im gemeinsamen und regelmäßigen Gespräch.


Neues aus der SMV

Jahresabschlussbrief

Der Jahresabschlussbrief der SMV für das scheidende Schuljahr 2019/20.

Die neue Satzung der SMV

Die Satzung wurde nach Vorlage des Landesschülerbeirats Baden-Württemberg erstellt und von der SMV verändert und an das PGH angepasst. Wir haben oft in der SMV über die Satzung beraten und eine Satzung beschlossen, mit der wir sehr zufrieden sind. Die Satzung steckt einen Rahmen für die zukünftige SMV-Arbeit am PGH.

Sobald der Präsenzunterricht wieder stattfindet, erhält jeder eine Satzung. Diese kann bereits jetzt als PDF-Datei heruntergeladen werden (siehe Randspalte).

Mensa-AK: Ergebnisse der Umfrage

Nachdem vor einigen Wochen eine Umfrage des Mensa-AKs zur aktuellen Situation in der Mensa für die Stufen 5-9 stattfand, sind hier jetzt die Umfrageergebnisse!

Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben!

Die Ergebnisse und Anmerkungen werden bei einem in Zukunft stattfindenden Treffen mit dem Caterer, der Schulleitung und Vertretern aus der Schülerschaft präsentiert. So werden auch Möglichkeiten zur Verbesserung der allgemeinen Zufriedenheit aller Schüler und Schülerinnen vorgeschlagen.