• Aktuelles
  • Schule
  • Schulleben
  • Schulprofil
  • Klasse 5
  • Die 8a auf einem Klassenwochenende


    Von Freitag bis Sonntag fand endlich unser Klassenwochenende in Sigmaringen statt. Begleitet haben uns 4 Mütter. Fast alle Mitschüler kamen mit.

    Als wir nach Anreise mit der Bahn in der Jugendherberge ankamen, haben wir als erstes die Zimmer eingeteilt und unsere Sachen ausgepackt. Während die Jungs schon das Feuer fürs Grillen vorbereiteten, haben wir Mädchen das Essen aus der Küche geholt und Stöcke für Marshmallows gesammelt. Es war ein lustiger und entspannter erster Abend.

    Am nächsten Morgen mussten wir schon etwas früher aufstehen, da wir eine Orientierungswanderung geplant hatten. Über Stock und Stein ging es zu den einzelnen Stationen. So kamen wir auch zu einem hohen Felsen in der eine große Höhle war.

    Unsere Aufgabe bestand darin, dass wir gemeinsam und mit Taschenlampen einen Weg hindurch finden mussten. Es war sehr steil und eng. Auf der anderen Seite erwartete uns ein Blind-Parcours, den wir mit Teamwork gemeinsam gemeistert haben. Als nächstes kamen wir zu einem Niedrigseilgarten, den wir durchqueren mussten ohne den Boden zu berühren (#TheFloorIsLava). Zum Abschluss durften die, die wollten, sich aus 22m Höhe abseilen. Am lustigsten fanden wir aber alle, uns auf umgebauten Bobbycars Wettrennen zu liefern.

    Abends waren wir faul oder haben gemeinsam rund um die Jugendherberge Sport gemacht. Auf dem Rückweg zum Bahnhof am Sonntag haben wir einen Blick auf das Sigmaringer Schloss und die Altstadt geworfen und das schöne Wetter genossen. Insgesamt war das Wochenende ein voller Erfolg und unsere Klassengemeinschaft wurde gestärkt.

    Von Fabia Fügel und Esther Bahrs

      

    Klasse 7b im Mary Poppins-Fieber - Nachtrag

    (wa) Nach einem grandiosen Musical-Besuch im Januar 2017 durfte die Klasse 7b auch noch hinter die Kulissen des Musical schauen. Sogar die Stuttgarter Zeitung berichtete.

      

    Klasse 7b im Mary Poppins-Fieber

    (ell) Bereits im Oktober wurden die Karten bestellt, seit den Weihnachtsferien bereitete sich die Klasse 7b im Musikunterricht auf ihren gemeinsamen Musical-Besuch vor. Jeden Montag wurde gesungen, getanzt, über Kostüme und Bühnenbild, Vorstellungen und Wünsche gesprochen, und vor allem: Theater gespielt. Die SchülerInnen versetzten sich mit großem Einsatz in die verschiedenen Charaktere des Stückes, beispielsweise in den Vater George Banks, der zu Beginn des Stückes immer gestresst von seiner Arbeit bei der Bank nach Hause kommt (siehe Foto). In Kleingruppen dachten sich die SchülerInnen selbst Szenen aus, die geübt und präsentiert wurden. Dabei hatte die Klasse gleich zwei Profis an ihrer Seite: ihre Musik- und Theaterlehrerin Judith Ellinger und Sara Lindenmann, die seit Oktober regelmäßig selbst als "Jane Banks" auf der Bühne des SI-Zentrums steht. Aber auch einige andere Schülerinnen stellten sich als Expertinnen heraus - sie kannten alle Lieder auswendig und hatten Mary Poppins bereits in Wien gesehen!

    Kurz vor dem gemeinsamen Besuch von "Mary Poppins" erreichte uns die freudige Nachricht, dass Sara an diesem Abend besetzt wird und somit für uns spielen, tanzen und singen würde. Das war natürlich ein besonderes Erlebnis für die Klasse! Aber es war auch spannend für alle, die eigenen Bühnenerfahrungen nun mit der Darstellung der Profis zu vergleichen. Während einiger Lieder hörte man aus den Reihen der 7b leise mitgesungene Textzeilen, so sehr riss die Musik mit. Während der kurzweiligen, überwältigenden Show verzauberte Sara und der Rest des Casts jeden einzelnen im Saal! Als die Klasse ihrer Mitschülerin während des großen Finales zujubelte, blieb kein Auge trocken - ganz heimlich wischten sich auch die begleitenden Lehrer Daniele Ade, Matthias Wachter und Judith Ellinger (ehemalige und derzeitige Klassenlehrer) einige Freudentränen weg...